100 Jahre SV OG Hamm

Die Feier der Ortsgruppe Hamm anlässlich des 100jährigen Vereinsjubiläums konnte mit zahlreichen Gästen undMitgliedern bei bestem Sommerwetter in der Sachsenhalle in Heessen gefeiert werden. Unser OB Thomas Hunsteger-Petermann und MdL Marc Herter gehörten ebenfalls zu den Ehrengästen und der OB konnte inseiner fachkundigen Ansprache den Mitgliedern der OG Hamm das schönste Geschenk überhaupt überbringen, nämlich eine hundesportliche Zukunft in Hamm. Bedingt durch die Überplanung der Kurparks wird die OG früher oder später die langjährige Platzanlage am Exerzierplatz verlassen müssen und freute sich natürlich über die Zusicherung der Stadt Hamm, mit Rat und Tat zur Seite zu stehen ebenso, wie über die Ehrengabe zum 100 jährigen Vereinsjubiläum. Der 1. Vorsitzende Wolfgang Schmidt konnte die ca. 90 geladenen Gäste aus Hamm und Umgebung zu einem wunderbaren Abend mit dem Gospelchor „Voices of Joy“ sowie der bekannten HammerBand „Local Heros“ begrüßen und nahm in dieser würdevollen Runde folgende Ehrungen vor.

v.l.: Andreas Volkenhoff 10 Jahre Amtsausübung, Kerstin Barthel 6 Jahre Amtsausübung, Elke Mueller Goldenes 

Züchterabzeichen für die Zucht „del Lupo Nero“, Monika Marquardt 10 Jahre Amtsausübung, Elimar Pirax 10 Jahre Amtsausübung, Michael Zamzow 6 Jahre Amtsausübung, Heribert Kaupmannsennecke 40 Jahre Amtsausübung, Wolfgang Schmidt 1. Vorsitzende, nicht im Bild Jens Westermann 10 Jahre Amtsausübung, Willi Gawronski-Siebert 10 Jahre Amtsausübung

​

Der Ehrenvorsitzende der Landesgruppe, Herr Gregor Wichmann, erinnerte in seiner Ansprache mit bewegenden Worten an die vergangenen 100 Jahre Schäferhundzucht. Bedingt durch die beiden Weltkriege wurde nahezu zweimal die gesamte Population des Deutschen Schäferhunds verloren und nur den kleinen Vereinen rund um den Globus unter dem Dachverband des SV ist es zu verdanken, dass der Deutsche Schäferhund noch immer eine der beliebtesten Rassen auf der ganzen Welt ist. Die OG Hamm trug bereits 1989 bei der Ausrichtung der ersten Weltmeisterschaft in Münster zum großartigen Erfolg dieser Veranstaltung bei und agiert gegenwärtig als einer der erfolgreichsten Vereine in den Abteilungen Zucht, Sport & Ausbildung rund um den Schäferhund.

Die aktuellen Ergebnisse von der am vergangenen Wochenende stattgefundenen Landesgruppenzuchtschau in 

Olfen sprechen Bände. Wolfgang Schmidt konnte sich mit seiner Hündin Gina vom Rhyner-Taifun unter den 

Schönsten plazieren. Carina Wagner ergatterte mit den beiden Hündinnen Isy und Polly del Lupo Nero die

Bewertung „Vorzüglich“ seitens des Landesgruppenvorsitzenden Henning Setzer und der Bundeszuchtwart R. Meyer bewertete den Rüden Pike del Lupo Nero von Petra Schacht als schönsten Leistungshund in der

Gebrauchshundklasse Rüden ebenfalls mit einem „Vorzüglichen“ Prädikat auf dieser wichtigsten Schau der

LG Westfalen, auf der nur die Hochkaräter der Deutschen Schäferhunde gezeigt werden.

​

Alle drei Hunde Pike, Isy und Polly werden im Universalwettbewerb der LG Westfalen (Schau & Leistung) auf der am 28/29. August stattfindenden Landesausscheidung Westfalens in Kamen im Hemsackstadion teilnehmen. Komplettieren wird die Equipe der OG Hamm Daniela Wagner mit ihrem Qash del Lupo Nero und der amtierende Westfälische Jugendmeister Dennis Lukaszyk mit seinem Oscar del Lupo Nero, so dass die OG Hamm fünf (!) Teilnehmer ins Rennen schickt. Aus dem Bereich Agiltiy werden Inge Pirax (Fea zum Jürgenshof), Kerstin Barthel

(Caspar vom Lupos Major), Lara Bögge (Fedor vom Rhyner-Taifun) und Monika Marquardt mit Zigan teilnehmen

Jubiläums Hallenzuchtschau

Das erste Glanzlicht dieses Jahres konnte die OG Hamm mit ihrer Jubiläumsschau am 31.01.10 aus Anlass ihres 100. Geburtstags setzen. Trotz extremster Witterungsbedingungen wurden doch fast 100 Tiere der rekordverdächtigen Meldezahl von 138 in der Reithalle Rhynern ausgestellt. Für manchen Aussteller aus dem umliegenden Ausland war die Anreise eine echte Herausforderung. Sturmtief Keziban gab dieser Veranstaltung mit Schnee, Eis und Windböen einen sehr abenteuerlichen Charakter. 

​

Die hohe Anzahl der Meldungen zeugt von ungeheurer Akzeptanz des bewährten Richterteams Henning Setzer & Norbert Scharschmidt, die in gewohnt souveräner Manier von den Nachwuchsklassen bis hin zur

Veteranenklasse ihre geschätzten Bewertungen vor zahlreich erschienenem Publikum abgaben. Als Beirichter fungierte Jürgen Maibüchen, der ebenso freundlich wie fachkundig seiner Aufgabe gerecht wurde und zahlreiche Sympathien in Westfalen sammeln konnte.

​

Bereits während der Schau konnte das Team der Ortsgruppe Hamm das erste Lob einheimsen. Zahlreiche Helfer standen den Ausstellern und Zuschauern zur Verfügung, sei es um Hundeführer zu organisieren oder auch festgefahrene Autos wieder auf den rechten Weg zu bringen. Begleitend zur Seite stand dem ersten Vorsitzenden Wolfgang Schmidt ebenfalls eine kleine Mannschaft des Hammers Footballteams, welche die Übersicht bei den Parkplätzen nicht verlor. Dies war bei ca. 400 Besuchern und teils eingesunkenen Fahrzeugen nicht immer eineleichte Aufgabe. Eine vorbildliche Symbiose zwischen zwei Hammer Vereinen. 

​

Beispiellos war der persönliche Einsatz des Ehrenvorsitzenden der OG Hamm, Heribert Kaupmannsenneke, der mit seinen 75 Jahren nicht nur den Verein über lange Jahre führte, sondern diese Schau auch noch mit vollem Arbeitseinsatz unterstützte. Es war einer seiner größten Wünsche, dass zu diesem Jubiläum eine derartige Veranstaltung stattfindet und diesem Wunsch sind seine Wegbegleiter nur zu gern nachgekommen. Lieber Heppel, ich hoffe, du warst zufrieden mit uns. Wir mit dir auf jeden Fall! 

​

Das Richterteam fand lobende Worte über Austragungsort, Organisation und Qualität der vorgeführten Hunde und auch die stellvertretende Bürgermeisterin Frau Ulrike Wäsche sowie SPD Ratsfraktionsvorsitzender Marc Herter verschafften sich einen Überblick über das Geschehen und zeigten sich beeindruckt. Alles in allem eine äußerst gelungene Veranstaltung, die der örtlichen Presse voller Stolz als Werbung für unseren Deutschen Schäferhund präsentiert werden konnte.

​

Für die vielen netten Worte bedankt sich die Ortsgruppe Hamm, 

​

Elke Müller